Grünkern - Allgemeines


Ursprünglich aus der Hungersnot geboren, hat sich der Grünkern über viele Jahre in einer Nische versteckt um uns jetzt umso mehr zu überraschen!

Grünkern entsteht aus Dinkel, wenn es vor der Reife geerntet und dann durch das sogenannte Darren (bei 120°-180°) getrocknet wird, wodurch es eine leicht nussige Geschmacksnote erfährt. Es ist ein sehr robustes Getreide, mehrere Ummantelungen des Korns machen es es widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen und das bedingt weniger Bedarf an Pflanzenschutzmitteln. Zudem nimmt es weniger Schadstoffe aus der Luft auf und wir haben ein saubereres Getreide auf dem Teller. 

Auf folgenden Seiten findet ihr sehr schöne, detaillierte Erklärungen zum Grünkern, wie Nährstoffe, Bezug und einige Rezepte:

http://www.fraenkischer-gruenkern.de

http://www.gruenkern.de

Grünkernbratlinge mit Wirsingkohl


Grünkernbratlinge für 4 Personen (oder einfach ein paar fertige Bratlinge einfrieren - ideal für den Arbeitstag)

 

Zutaten:

140g Bio-Grünkernschrot

180ml Wasser

Gemüsebrühe

Petersilie

2 Möhren

1 Stange Sellerie

1 Zwiebel

2 Bio-Eier

Semmelbrösel

Salz, Pfeffer

weitere Gewürze wie Kümmel, wer mag

 

10 Blätter Wirsingkohl

 

  1. Das Grünkernschrot wird mit Wasser und Gemüsebrühe aufgekocht und 15 Minuten quellen gelassen. Eventuell etwas mehr Wasser dazu geben, falls es vorher verkocht ist. 
  2. Während dessen Zwiebeln und Sellerie ganz fein schneiden, die Möhren reiben.
  3. Den gequollenen Grünkern mit Zwiebeln, Sellerie, Möhren, Petersilie und Gewürzen vermengt. Dazu kommen 2 Eier und Semmelbrösel, nach Bedarf der Konsistenz (zu wenig Semmelbrösel lassen die Bratlinge in der Pfanne leichter auseinander fallen). Das Ganze kann man nun ein wenig ruhen und ziehen lassen.
  4. Die Wirsingblätter waschen und in Streifen schneiden. Schön ist es, wenn man noch grüne Blätter verwendet, da es farblich sehr hübsch auf dem Teller aussieht.
  5. Den Wirsing kurz anbraten und mit etwas Wasser ablöschen, so kann er vor sich hin köcheln. Auch, wenn man Kohl gern verkocht, um den blähenden Effekt zu verringern, sollte man es nicht übertreiben. Je schonender er verarbeitet wird, je mehr Nährstoffe bleiben erhalten. Ich gebe gern Kümmel zum Wirsing, da ich den Geschmack sehr mag und es hilft bei der Verdauung.
  6. Während der Wirsing köchelt, kleine Fladen aus der Grünkernbratlingmischung formen und in der Pfanne angebraten werden.
  7. Goldbraun kommen sie auf den Teller und bilden mit dem Wirsing eine wunderschöne Farbgebung. Zu diesem deftigen Essen mag ich Senf und gebratene Zwiebeln sehr gern!

Klicke hier, um zum Blog- Artikel zu gelangen.

 

Guten Appetit!

Eure Stephanie